• Aus Alt mach Neu

    Frankfurt am Main feiert Tradition,
    Kultur und die neue Altstadt

Frankfurt am Main war einst nicht für seine Skyline, für aufregende Partynächte und Shopping bis zum Umfallen, sondern für seine Altstadt berühmt – eine der schönsten und größten zusammenhängenden, mittelalterlichen Fachwerkaltstädte des Landes. Nun hat die Stadt mit dem DomRömer-Quartier, einem europaweit einzigartigen Rekonstruktions- und Bauprojekt, einen Teil ihrer Geschichte zurückerhalten.

Auf den historischen Grundrissen entstand zwischen Kaiserdom und Römer in den letzten Jahren die neue Altstadt. Mit alten Werkstoffen, handwerklichem Können und viel Liebe zum Detail wurden die alten Stadthäuser rekonstruiert. Insgesamt 15 historische Gebäude und 20 zeitgenössische Neubauten greifen die typischen Stilelemente der Frankfurter Altstadt auf. Auf rund 7.000 Quadratmetern findet man wieder die alten Gassen und malerischen Plätze und wie früher gibt es in dem Viertel neben 80 Wohnungen auch 30 kleine Läden und Restaurants.

Die Frankfurter Altstadt war früher Mittelpunkt des wirtschaftlichen und politischen Lebens der Stadt und des Alten Reichs. In den verwinkelten Gassen flanierten Dichter, Denker und Komponisten wie Johann Wolfgang von Goethe, Arthur Schopenhauer oder Georg Philipp Telemann zwischen bunten Marktständen. Im Erdgeschoss des Römers wurden die sogenannten Römerhallen als Marktplatz verwendet und zu Messezeiten zu enormen Standpreisen vermietet. Im Obergeschoss wurden in der Ratsstube an den Wahltagen die Kaiser des Heiligen Römischen Reiches von den Kurfürsten gewählt und dann im Dom gekrönt. Im Anschluss schritt die ganze Prozession über den – nun wieder begehbaren – Krönungsweg zurück in den Römer, um dort zu feiern.

Ab Juni starten die öffentlichen Altstadt-Rundgänge. Die Touren durch die verwinkelten Gassen und entlang des Krönungswegs werden täglich in Deutsch und Englisch angeboten. Tickets sind online und in der Tourist Information Römer erhältlich. Für Privatreisende und Gruppen bietet die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt zudem Wochenendarrangements und Programmbausteine an.

Kunst, Wein und Grüne Soße

Tradition, Kultur, Lebensfreude – zu feiern gibt es in Frankfurt eigentlich immer etwas. Ein Highlight ist das Museumsuferfest, das wie jedes Jahr wieder am letzten Augustwochenende (24.-26.08.) an den Main lockt. Dann haben die Museen ihre Türen bis spät in den Abend geöffnet, an den zahlreichen Ständen entlang des Museumsufers können Kunsthandwerk und Accessoires erstanden werden und ein facettenreiches Bühnenprogramm sorgt für abwechslungsreiche Unterhaltung. Gleich im Anschluss (29.08.-07.09.) präsentieren die Rheingauer Winzer in der Frankfurter Freßgass´ über 600 Weine und Sekte. Das Angebot auf dem Rheingauer Weinmarkt reicht von den edelsten Tropfen bis hin zu leichten Sommerweinen.

Lieber grün auf dem Teller statt spritzig im Glas? Neben Sterneküche und einem internationalen Gastronomieangebot im angesagten Bahnhofsviertel hauchen die urigen Lokale im Stadtteil Alt-Sachsenhausen der Kulinarik-Szene Leben ein. Hier lädt die Hauptstadt des Apfelweins dazu ein, die traditionelle Küche rund um Frankfurter Grüne Soße und Handkäse zu probieren. Und wer die Kalorien anschließend wieder abtrainieren möchte, findet in der kleinen Großstadt auch pure Natur: Der etwa 65 Kilometer lange GrünGürtel, der die Stadt umgibt, bietet ein hervorragendes Wegenetz und der MainRadweg zählt sogar zu den deutschlandweit beliebtesten Radwegen. Aufgrund der guten Anbindung ins Rhein-Main Gebiet bietet sich Frankfurt aber auch als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region voller malerischer Städte, eleganter Heilbäder, Burgen, Schlösser und Unesco-Welterbestätten an – mit der RheinMainCard geht es zu allen Attraktionen innerhalb des Rhein-Main-Verkehrsverbundes günstig per Bus und Bahn, in über 70 Freizeit- und Kultureinrichtungen gibt es zudem Ermäßigungen.

Museen als Tor zur Welt

Etwas weiter weg, etwa bis nach Afrika oder gar ins Weltall, entführen die Frankfurter Museen in diesem Jahr ihre Besucher. Vom 25. Oktober 2018 bis zum 27. Januar 2019 präsentiert die SCHIRN Kunsthalle Frankfurt die Ausstellung „Der König der Tiere. Wilhelm Kuhnert und das Bild von Afrika“ – und zeigt dabei, wie der Maler, der als einer der ersten europäischen Künstler die deutschen Kolonien in Nord- und Ostafrika bereiste, die Vorstellung von Afrika geprägt hat. Eine Reise in den Weltraum bietet dagegen das Deutsche Filmmuseum mit seiner Ausstellung „Kubricks 2001. 50 Jahre A Space Odyssey“ an: Die weltweit einzigartige Schau lädt noch bis zum 23. September 2018 dazu ein, tief in die Entstehungsgeschichte von Stanley Kubricks Kultfilm einzutauchen – mit zahlreichen Originalexponaten wie Modellen, Kostümen und Produktionsunterlagen.

Wer lieber in der Heimat bleibt, ist im Caricatura Museum Frankfurt richtig. Das nimmt den 70. Geburtstag von Otto Waalkes zum Anlass, das bildnerische Werk des wohl beständigsten deutschen Komikers auszustellen – mehr als 200 Gemälde und Zeichnungen machen hier noch bis zum 2. September 2018 deutlich, dass das kreative Können des einstigen Kunststudenten weit über den Ottifanten hinausgeht. Das Historische Museum Frankfurt ruft derweil zur „Damenwahl“: Mit der Jubiläumsausstellung „1918/1919 – Frauen in die Politik“, die vom 30. August 2018 bis zum 20. Januar 2019 zu sehen ist, lenkt das HMF die Aufmerksamkeit auf die Frauen, die zur Entstehung der Weimarer Republik und zur Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland beitrugen. Aktuelle künstlerische Installationen und ein vielfältiges Begleitprogramm bringen die Forderungen und Themen von damals mit heutigen Gleichstellungsdebatten in Verbindung.

Tourismus+Congress GmbH
Frankfurt am Main

Tel.: 069 / 21 23 88 00
E-Mail: info@infofrankfurt.de

www.frankfurt-tourismus.de

#visitfrankfurt




Diesen Artikel weiterempfehlen:

Titelbild: © Salome Roessler

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     © Copyright - urlaubio.de    Impressum    Datenschutz