• Watt mit Meer

    An der niedersächsischen Nordsee ist das Wattenmeer der Star – ein Urlaub zwischen Strand und Meeresboden

Ein faszinierendes Gefühl ist es, mitten im Wattenmeer auf dem Meeresgrund zu stehen, den Gedanken im Kopf, dass hier in einigen Stunden wieder die mächtigen Kräfte der Nordsee herrschen. Doch jetzt, bei Niedrigwasser, kann man die Einsamkeit und Ruhe genießen, hört nur das typische Knistern des Watts und die Rufe der Vögel am Himmel.

Längst ist das Wattenmeer ein Weltstar. Weltnaturerbe. Naturwunder. An der Nordsee führt kein Weg an ihm vorbei: entweder direkt ins Watt, wo der kräftige Wind den Kopf freipustet, oder mit Blick aufs Watt, entspannt im Strandkorb, mit den Füßen im warmen Sand und einem Cocktail in der Hand.

Strände wie Sand am Meer

Das Wattenmeer ist der Star, der Strandkorb Kult. Hübsch anzusehen und urgemütlich ist er von der niedersächsischen Nordsee nicht mehr wegzudenken. Und Badestrände gibt es hier wie Sand am Meer: An den Familienstränden sorgen Spielplätze und Kinderanimation für Action, naturbelassene Bade- und FKK-Strände setzen nur auf Sonne, Sand und Stille. Wer dazu auch noch Wind und Wellen will, kann sich mit Kitesurfen und Wakeboarding  vergnügen oder auf dem Segelboot das Abenteuer Wattenmeer erleben.

Die Nordsee für Aktive

Die Füße im Schlick, die Nase frei, der Blick auf den weiten Horizont; so läuft es sich beim EWE Nordseelauf vom 9. bis 16. Juni. Sieben Etappen mit jeweils circa zehn Kilometern Länge führen über die Nordseeküste und zwei Inseln: vorbei an beschaulichen Dörfern, Häfen und Leuchttürmen, über weiße Inselstrände oder sogar mitten durch das Wattenmeer – natürlich bei Niedrigwasser, wenn Wattboden und Priele ein besonderes Lauferlebnis bieten.

Auf maritime Vielfalt setzt auch das Wochenende an der Jade: Bei einem der größten norddeutschen Stadt- und Hafenfeste gehen zahlreiche Schiffe vom 28. Juni bis zum 1. Juli in Wilhelmshaven vor Anker – deutsche und ausländische Marineeinheiten, Dampf-, Museums- und Arbeitsschiffe laden zum Open-Ship ein, Großsegler stechen mit Passagieren zu Törns in See, sogar das Marinearsenal und die Marine öffnen Tür und Tor. Dazu gibt’s Open-Air-Musik, fantasievolle Kinder- und Familienprogramme, ein Internationales Oldtimer-Treffen und das große Höhenfeuerwerk.

Frühstück am Wattenmeer

Absolute Windstille. Strahlend blauer Himmel. Der ewig weite Blick, tiefe Atemzüge voll salzig-frischer Luft – das ist Entspannung auf ostfriesisch. Und ein bisschen Magie ist auch dabei: Wenn sich das Meer zurückzieht und die Bühne frei macht für ein Millionen-Orchester, entsteht ein zartes Geräusch, ein schüchternes Knistern, das sich mächtig über die unendliche Weite des Wattenmeeres erstreckt. Schlickkrebse, gerade mal neun Millimeter groß, erzeugen diese ganz besondere Melodie im UNESCO-Weltnaturerbe.

Während die winzigen Meeresbewohner mit ihren Fühlern nach Nahrung suchen, stehen an der Wattkante schon früh morgens reich gedeckte Tische bereit. Acht Orte an der niedersächsischen Nordseeküste feiern mit ihren Gästen am letzten Wochenende im Juni
(30. Juni – 02. Juli) Weltnaturerbe-Geburtstag: Mit Kaffee und Biobrötchen startet der Tag genau da, wo man sich wenig später nasse Füße holt – Watt´n Frühstück! Abhängig von den Gezeiten geht‘s davor oder danach natürlich auch zu einer Wattwanderung mit einem Nationalparkführer.

Spaziergang auf dem Meeresboden

Unter dem Einfluss der Gezeiten hat sich das Wattenmeer über Jahrtausende zu einer einzigartigen Landschaft entwickelt. Wo heute noch weite Sandflächen sind, können morgen schon mächtige Priele das Watt durchziehen. Muschelbänke, dichte Seegraswiesen, weiches Schlickwatt. Blühende Salzwiesen im ausgedehnten Deichvorland und auf den Inseln wechseln sich mit weißen Stränden und Dünen ab.

Egal zu welcher Jahreszeit – Wattwandern an der Nordsee ist immer ein besonderes Erlebnis. Bis weit ins Watt, zum Teil sogar bis zu den vorgelagerten Inseln kann man den Meeresboden zu Fuß erkunden. In feinen Prielen fließt noch etwas Wasser, kleine Garnelen schwimmen darin. Auf den trockenen Flächen daneben liegen Muscheln und die Wattwurm-Häufchen. Tausende Lebewesen haben hier ihr Zuhause und ein Besuch bei diesen Überlebenskünstlern ist kein Problem: An der Nordsee Niedersachsens werden zahlreiche geführte Wattwanderungen mit verschiedenen Schwerpunkten angeboten.

Schlafen bei Meeresrauschen

Ob Küste oder Inseln, die Möglichkeiten für ein eigenes Zuhause auf Zeit sind an der niedersächsischen Nordsee vielfältig. Für alle, die es ausgefallen mögen, lässt sogar eine ganze Reihe besonderer Unterkünfte den Urlaub zum einmaligen Erlebnis werden.

Lust auf die Nordsee bekommen? Jetzt noch schnell eine kleine Auszeit im Juni buchen.

Logo_Die-Nordsee

Die Nordsee GmbH

Tel.: 04421 / 956 09 91
E-Mail: kontakt@die-nordsee.de

www.die-nordsee.de




Diesen Artikel weiterempfehlen:

Titelbild: Baltrum Dünen © Jantje Olchers / Die Nordsee GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     © Copyright - urlaubio.de    Impressum    Datenschutz