• Städtereisen mit Charme

    Schätze zwischen Rhein und Mosel: die „Romantic Cities“

Kultur, Wein und Kulinarik – Genuss wird in Rheinland-Pfalz groß geschrieben. Ob Mainz, Trier, Koblenz, Speyer, Worms oder Idar-Oberstein: Eingebettet in eine sagenumwobene Landschaft punkten die „Romantic Cities“ mit kleinen Winzern und großen Leckerbissen, Römerruinen und Burgenromantik.

Ein großes Erbe

In Rheinland-Pfalz können gleich vier UNESCO-Welterbestätten entdeckt werden: der Dom zu Speyer, in Trier die Römischen Monumente, der Dom und die Liebfrauenkirche, das Obere Mittelrheintal und der Obergermanisch-raetische Limes.  Von den Burgen, Schlössern und Römerbauten bis zu den Landesmuseen in Mainz, Koblenz und Trier – die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) sorgt dafür, dass die Kulturschätze des Landes erlebbar werden. Zu den Highlights 2018 gehören neben dem Genuss-Themenjahr mit zahlreichen Veranstaltungen in Burgen und Schlössern auch die Ausstellung  „Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken“  im Landesmuseum Koblenz, die Landesausstellung „Karl Marx
(1818 – 1883). Leben. Werk. Zeit“ im Rheinischen Landesmuseum Trier und die Ausstellung „Walt Disney. Mickey, Donald & Friends“ im Landesmuseum Mainz.

Wanderbare Geschichte in Trier

Wer genau hinsieht, -hört und schnuppert, kann sie erahnen: die römischen Graffiti, die keuchenden Gladiatoren, die Bade-Essenzen in den Thermen. Das antike Leben lässt sich in Trier in all seiner Vielfalt erleben: Denn hier gibt es mit Kaiser- und Barbarathermen, Amphitheater, Römerbrücke, Porta Nigra, Konstantin-Basilika und Dom römische UNESCO-Welterbestätten in geballter Form. Zu mittelalterlichen Kirchen, Renaissance-Fachwerk und barocker Pracht sind es nur wenige Schritte – auch die Liebfrauenkirche glänzt als Welterbe. Die Zeitreise perfekt machen Erlebnisführungen, bei denen man auch mal durch düstere Katakomben wandelt. Wer lieber bei Sonne wandert oder radelt, ist an der Mosel richtig: Die breiten Ufer bieten unzählige Möglichkeiten für ausgedehnte Touren.

Magische Momente in Speyer

Die mächtige Kathedrale, das einzigartige jüdische Erbe, die idyllische Altstadt – in Speyer liegt Kultur-Geschichte  in der Luft. Der fast 1000 Jahre alte Dom: UNESCO-Weltkulturerbe. Das Historische Museum der Pfalz: voller einmaliger Exponate und wechselnder Ausstellungen, wie „Das Sams und die Helden der Kinderbücher“ (01.06.18 – 06.01.19). Der Judenhof: herausragend mit einer der ältesten Synagogen nördlich der Alpen, einem Ritualbad und dem Museum SchPIRA. Weiter durch die Jahrhunderte geht es im „Hasenpfuhl“, einem restaurierten Wohnquartier der Fischer und Schiffer, bevor das Technik Museum Speyer  den Sprung in die Neuzeit macht. Ist der Wissensdurst dann immer noch nicht gestillt, helfen neue Genuss- und Tasting-Touren: Jeden zweiten Freitag im Monat stehen süße Leckereien und erlesene Getränke im Fokus.

Koblenz – nah am Wasser gebaut

In Koblenz treffen die Schlösser, Burgen und Sagen des Oberen Mittelrheintals auf die Weinberge und verträumten Orte des Mosellaufs. Am Deutschen Eck, wo Rhein und Mosel, Romantik und Idylle zueinander finden, weiß man, wie man das Leben genießt: Beim dreitägigen Sommerfest zu „Rhein in Flammen“ sorgen über 500 Künstler rund um das große Abschlussfeuerwerk für Balkan-Beatz, Jazz-Tunes und Liedermacher-Sound. Auf dem Mini-Festival „Electronic Wine“ (15.-16.06.) sind Riesling, Spätburgunder und Co. die Stars – die illuminierte Stadtbefestigung bildet die perfekte Party-Location für Hörgenuss von Drum and Bass bis House. Und zur Adventszeit (23.11.-22.12.) verwandeln sich die beschaulichen Altstadtplätze in einen romantischen Weihnachtsmarkt – mit Eislaufbahn, Kunsthandwerkermarkt und Adventskalender im Rathausdach.

Worms, die Stadt der Religionen

In Worms, der „Stadt der Religionen“, ist die Vergangenheit allgegenwärtig: Hier wurden Schriften verteidigt und ein Papst gewählt – natürlich im Dom, der im Jubiläumsjahr „1000 Jahre Dom St. Peter zu Worms: 1018 – 2018“ mit vielen Events und einer Festwoche (04.-10.06.) im Fokus steht. Das größte Reformationsdenkmal der Welt erinnert an Martin Luther, aber auch für das Judentum hatte Worms enorme Bedeutung: Der „Heilige Sand“, Europas ältester jüdischer Friedhof, und das jüdische Viertel zeugen davon. Kultureller Jahreshöhepunkt sind die Nibelungen-Festspiele, die der Sage am Originalschauplatz vor dem Dom neues Leben einhauchen. Wer das Spektakel verpasst, kann ins Nibelungenmuseum gehen – oder das große Geheimnis der Stadt lüften: In Deutschlands drittgrößter Weinbau-Gemeinde sind Weinfeste und -wanderungen nie weit.

Weck, Worscht un Woi in Mainz

Restauriertes Fachwerk, prächtige Barockkirchen, gemütliche Weinstuben: Das ist die Mainzer Charmeoffensive – schließlich gehört der Wein im „Great Wine Capital“ zur Lebensart! „Weck, Worscht un Woi“ in besonderer Atmosphäre gibt es jeden Samstag von März bis November: Dann zeigen die Winzer beim Marktfrühstück  auf einem der schönsten Wochenmärkte des Landes ihr Können. Gut gestärkt warten Geschichte und Kultur, denn Mainz war nicht nur in der Antike ein wichtiger Ort, sondern ist als eine der SchUM-Städte mit ihrem jüdischen Erbe auch Weltkulturerbe-Anwärter. Wunderbar verbinden lassen sich Historie und Kulinarik übrigens bei einer Schaluppenfahrt: Mit einem 30er-Jahre-Boot wird die Landeshauptstadt vom Rhein aus entdeckt –  nach Mainzer Art natürlich mit einem Glas rheinhessischem Wein.

Im EdelSteinLand: Idar-Oberstein

Die Antike ist für Idar-Oberstein geradezu ein junger Hüpfer: Das Erbe der Edelsteinmetropole ist schließlich Millionen Jahre alt. Quarze und Co., einst in Lava gewachsen, wurden in den Edelsteinminen im Steinkaulenberg abgebaut. Heute lockt die einzige zugängliche Besucher-Edelsteinmine Europas vor allem Schatzsucher, die hier eifrig graben dürfen. Aber auch im Deutschen Edelstein- und im Deutschen Mineralienmuseum warten viele Schätze. Und natürlich ist Idar-Oberstein mit der Kulisse aus Burg, Schloss und Felsenkirche selbst ein Schmuckstück. Das gilt übrigens auch für die Natur im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, wo wildromantische Erlebnisse warten. Ausgiebig genießen lassen die sich auf dem Saar-Hunsrück-Steig, für kürzere Ausflüge eignen sich die Traumschleifen – in Idar-Oberstein gibt’s unter anderem, na klar, den „Edelsteinschleiferweg“.

Romantic City Logo

Romantic Cities (Städte zwischen Rhein & Mosel)
c/o TourComm Germany
GmbH & Co. KG

Tel.: 06201 / 6020815

E-Mail: info@romantic-cities.com

www.romantic-cities.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Titelbild: Schloss Stolzenfels © GDKE, U. Pfeuffer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     © Copyright - urlaubio.de    Impressum    Datenschutz